Unsere Leitlinien

1. Sicherheit und Zuverlässigkeit
an erster Stelle

Wir sind uns unserer Verantwortung für die sichere und zuverlässige Zwischenlagerung bewusst und richten unser Handeln dementsprechend aus. Sicherheit auf allen Gebieten, Qualität und Zuverlässigkeit haben für uns die oberste Priorität.
Dazu verbessern wir kontinuierlich die relevanten Sicherheits- und Qualitätsaspekte im Rahmen der Planung und Abwicklung unserer Prozesse und Dienstleistungen. Relevante Ereignisse erfassen und bewerten wir systematisch, um angemessene Verbesserungsmaßnahmen anzustoßen. Die gewonnenen Erfahrungen geben wir weiter. Aus möglichen Fehlern lernen wir.

2. Wir überzeugen
durch Kompetenz, Zuverlässigkeit und Leistung

Wir verfolgen sichere und zuverlässige Lösungen zum Schutz von Mensch und Umwelt. Diese klare Aufgabenstellung ist Basis für unser Handeln. Wir optimieren unsere Prozesse stetig und agieren ganzheitlich. Dabei achten wir bei unseren Entscheidungen auf sicherheitsrelevante wie wirtschaftliche Aspekte. Wir betreiben Wissenstransfer im gesamten Unternehmen und darüber hinaus.

3. Der Schutz von Mensch und Umwelt hat bei uns oberste Priorität.

Dazu betreiben wir ein Umweltmanagementsystem und bewegen uns unterhalb von definierten Grenzwerten. Systematische Überwachung ermöglicht die Bewertung der Einhaltung unserer Schutzziele.
Gefährdungen am Arbeitsplatz erfassen wir im Rahmen unseres Arbeitsschutzmanagementsystems und ergreifen rechtzeitig Maßnahmen zur Vermeidung von gesundheitlichen Risiken und Unfällen sowie zur vorausschauenden Förderung des Schutzes am Arbeitsplatz.

4. Wir legen Wert auf einen fairen und respektvollen Umgang miteinander.

Getroffene Entscheidungen tragen wir gemeinsam. Dies wird durch eine offene Kommunikation und systematisches Feedback sichergestellt. Dazu leben wir einen offenen und konstruktiven Umgang mit Anerkennung und Kritik.

5. Wir fördern die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen

Engagierte Mitarbeiter*innen sind unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren.
Wir ermutigen unsere Mitarbeiter*innen, ihr Leistungspotential für den gemeinsamen Erfolg einzubringen, stärken das unternehmerische Handeln jedes Einzelnen und geben die dafür erforderlichen Freiräume zur Entfaltung.

6. Wir pflegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und Kommunikation mit Anwohner*innen, Stakeholder*innen und sonstigen relevanten Gruppen.

Wir suchen und pflegen die ständige und konstruktive Kommunikation mit unseren Stakeholder*innen. Unsere Themen kommunizieren wir proaktiv und transparent. Der Dialog mit der Öffentlichkeit ist unsere Verpflichtung. Dazu sind wir stets offen für eine ehrliche und offene Kommunikation mit der Bevölkerung, den Medien und weiteren gesellschaftlichen Gruppen. Die Bereicherung durch den Dialog geht in unsere Arbeit ein.

Für den Sprachgebrauch im öffentlichen Dienst und im Schuldienst ist die Verwendung geschlechtsneutraler Formen in einigen deutschen Bundesländern bereits vorgeschrieben. Gemäß Europarecht müssen Stellenanzeigen „geschlechtsneutral“ formuliert sein.

Bei der BGZ wollen wir alle Menschen ansprechen. Frauen und Männer und jene, die sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugehörig fühlen. Deshalb wählen wir unser Formulierungen so, dass sich alle angesprochen fühlen (z.B. Beschäftigte). Ist so eine umfassende Formulierung nicht möglich, wird das Sternchen (Asterisk) verwendet (z.B. Bürger*innen).

Auch wir bei der BGZ erleben den Mehrwert von Diversität. Darum haben wir als Unternehmen im März 2019 die Charta der Vielfalt für Diversity in der Arbeitswelt unterzeichnet.

Unser Verhaltenskodex

BGZ ist sich ihrer Rolle in der Gesellschaft und ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeiter*innen sowie allen weiteren interessierten Parteien bewusst. Das Unternehmen verpflichtet sich daher zu klaren Grundsätzen für das unternehmerische wie gesellschaftliche Handeln von BGZ.

Das Handeln von BGZ, von Führungskräften sowie von allen Mitarbeiter*innen ist bestimmt durch Eigenverantwortung, Aufrichtigkeit, Loyalität sowie gegenseitigen Respekt.

BGZ strebt nach einer stetig verbesserten Erfüllung der Sicherheits-, Qualitäts- und Leistungsansprüche. Dabei setzt BGZ auf:

  • die Kompetenz, die Motivation und das Engagement der Mitarbeiter*innen,
  • verlässliche gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen, die bei der Erfüllung wesentlicher Anforderungen interessierter Parteien unterstützen,
  • die Möglichkeiten des wissenschaftlich-technischen Fortschritts.

Der Verhaltenskodex erfüllt dabei zwei wesentliche Aufgaben: Zum einen soll er jede*n einzelne*n Mitarbeiter*in zu eigenverantwortlichem Handeln ermutigen und ihm dafür Orientierung geben. Zum anderen nennt er die Ziele und Prinzipien für das unternehmerische Handeln der BGZ, die in den folgenden Verhaltensleitlinien festgelegt sind. Letztendlich soll der Verhaltenskodex eine gemeinsame, übergreifende Identität an allen Standorten der BGZ gewährleisten.

Den Verhaltenskodex der BGZ finden Sie hier.

Skip to content